Kinesiologie

Was ist Kinesiologie in der Behandlung und Beratung von Klienten?

 

Die Kinesiologie geht davon aus, dass sich Gesundheit, Krankheit und die Befindlichkeit der Seele, das ganze Wohlergehen überhaupt, feststellen lässt in Zeichen des Körperausdrucks. Zugrunde gelegt wird die Wirkung von Erlebnissen, Wahrnehmungen, Begegnungen und Schwingungen in einer energetischen Wirkung im Körper, wobei der Muskeltest mit dem sog. Abschalten oder mit dem sog. Eingeschaltet- Sein als Biofeedback dient.

 

Die Kinesiologie nutzt den Muskeltest, um Dysbalancen und Wirkungen von Gedanken, Farben, Ernährung, Medikamenten, Gefühlen, Worten und Umgebungsreizen zu erkunden. Mit Hilfe des Muskeltest können also Informationen zu körperlichen, geistigen, biochemischen oder elektromagnetischen Stressfaktoren des Organismus abgerufen werden.

 

Der Muskeltest garantiert, dass keine Interventionen gegen die Interessen des Klienten vorgenommen werden. Damit der Muskeltest auch zuverlässig ist, bedarf es einiger Vorbereitungen, wozu das „Eichen“ des Muskels als Biofeedback-Instrument und das Ausschalten weitere Störquellen gehört.

 

Mit kinesiologischen Korrekturen über Akupunkturpunkte, Einflussnahme auf Reflexzonen am Körper, biochemischen Hilfsmitteln oder Muskelbalancen und geistig wirkenden Einflussnahmen werden Stress- Ablösungen zum jeweils vorliegenden Thema vorgenommen.

 

In der Psychologischen Kinesiologie wird nun besonders eingegangen auf die seelisch wirkenden Faktoren eines Themas. Seelische oder psychosomatische Beschwerden sind häufig begründet in Erfahrungen aus der Vergangenheit. Körperliche Symptome oder starke seelische Konflikte zeigen das innere Bedürfnis nach Lösungen auf.

 

Seelische und körperliche Störungen bedingen sich oft gegenseitig, so dass eine Bearbeitung häufig gemeinsam geschieht. Mit Hilfe des Muskeltests sondieren wir den richtigen „Einstieg“ in die Problemlage und lösen Stress „schichtweise“ ab.